Bundesheer übt in Kraubath

Zugriffe: 1192
Ende August traute man in Kraubath seinen Augen und Ohren kaum. Um die Mittagszeit stürmte eine Gruppe von Rebellen die ehemalige Pferde-Ranch am Porser-Gehöft.
Zum Glück nur eine Übung des Bundesheeres! In den Vormittagsstunden wurden die rund 45 Rekruten der ABC-Abwehrkompanie bei der Stainzbach-Brücke angeschossen und hatten den Feuerkampf entlang der Flascherlzuggeleise mit vermummten Kadersoldaten zu führen. Die Jungmänner mussten in weiterer Folge zu Fuß durch den Wald das Gehöft angreifen und wieder in Besitz nehmen. Dieswar die Ausgangslage, die den in Summe rund 60 Soldaten zur Durchführung einer Abschlussübung der Rekruten-Grundausbildung diente.
 
 
Dank der allerorts bekannten und verständnisvollen Gastfreundschaft der Kraubather, konnte dieses Übungsvorhaben durch den Kompaniekommandanten Hauptmann Christian Resch in seinem Heimatort durchgeführt werden. So übte schließlich das Österreichische Bundesheer in Kraubath und errichtete bei Stefan Lamprecht, dem jetzigen Besitzer des Gehöftes, sein Feldlager.
Den Kadersoldaten zufolge war dies eine besondere und einzigartige Übung, da einerseits die Bewirtung durch Nachbarn und das Übungsgelände keinen Vergleich scheuten.
 
Die ABC-Abwehrkompanie bedankt sich bei allen Kraubathern für die herzliche Aufnahme und das Verständnis während dieser Übung.
Kraubath in der Weststeiermark